Durch zum Teil extreme Eingriffe des Menschen in die Natur und durch die moderne Landwirtschaft, bei der Pestizide tagtäglich zum Einsatz kommen, haben eine Vielzahl an Insekten ihren traditionellen Lebensraum verloren.

Stefan Trautmann, Stadtrat in Döbeln und örtlicher Verantwortlicher für „Jugend packt an“, bei der Arbeit.

In Döbeln fanden sich deshalb junge Aktivisten zusammen und bauten kurzer Hand, aus ganz einfachen Mitteln, einige Behausungen für Insekten und brachten diese, auch gleich an.

Insektenhotels sollen Tieren eine neue Heimat bieten und auf diese Weise deren Überleben sichern. Die Nistkästen beherbergen also oftmals auch die immens wichtigen Wildbienen.

Diese sind nicht nur für die Natur selbst, sondern auch für den Menschen, von ganz besonderer Bedeutung. Denn ein menschliches Leben wäre ohne die geschäftigen Tierchen gar nicht erst möglich.

Kleiner Tipp: Das Hotel sollte nur aus natürlichem Material gefertigt werden und, damit die kleinen Bewohner ihr neues zu Hause auch finden können, in der Nähe von Büschen, Bäumen und Blumen platziert werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, der Heuchelei der Politik handfeste Solidarität entgegen zu stellen. Die Kampagne DEUTSCHE HELFEN DEUTSCHEN schließt den Dienst an der Heimat und den Schutz der Natur sowie die Sorge um eine lebenswerte Umwelt – besser: Mitwelt – mit ein.

DEUTCHE HELFEN DEUTSCHEN – JUGEND PACKT AN!

Regionalgruppe Döbeln