Sachsen. Ein Herz für die Heimat – und für Tiere: Die Organisation „Jugend packt an“ startete kurz vor den Feiertagen einen Aufruf unter dem Motto „Spenden statt Böllern“. Auch die Jugend aus Dresden, Löbau und Borna beteiligte sich tatkräftig daran. So konnte eine große Futterspende im Wert von 124,06 Euro an einen regionalen Tierpark übergeben werden. Enthalten waren neben 2 x 500 Litern Einstreu auch 22 kg Hundefutter nass und trocken, 25 kg Streufutter für Geflügel, insgesamt 50 kg Hauptfutter für Kaninchen und andere Nagetiere, 2 kg gehackte Erdnüsse, 5 kg Streufutter für Wildvögel sowie 12,5 kg Sonnenblumenkerne.

Der Tierpark selbst liegt linkselbisch des bekannten Weinanbaugebietes Dießbar-Seußlitz und wurde bereits im Jahr 1972 als etwa 2 Hektar großes Wildgehege gegründet. Heute beheimatet der Elbetierpark „Hebelei“ neben vielen anderen Tieren vor allem etliche heimische Haustierarten und vermittelt Wissenswertes zur zoologischen wie botanischen Artenvielfalt. So erfolgte bereits 1985 die Anschaffung der vom Aussterben bedrohten Ostseeschafe, den so genannten Skudden. Die Teilnahme am Zuchterhaltungsprogramm brachte dem Tiergehege große Anerkennung, sodass es 1989 sogar DDR-Sieger in der Zuchterhaltung von Skudden wurde. Dies und Vieles mehr aus der bewegten Geschichte der Anlage, kann man auf der Seite des Parks nachlesen.